Do. 20.07.17 Queerkafe

Queergarten im Juli

Das letzte Queerkafe vor der Sommerpause. Bei gutem Wetter draußen im Hof, bei schlechtem drinnen in der Röhre. Evtl. mit Film. Danach sind wir erst wieder im September für euch da, also nutzt noch mal die Gelegenheit.

Cheap drinks and food. Bring your friends.

Der Hof ist mehr oder weniger rolligerecht, das Haus leider nur über Treppen zugänglich.

Offen ab 20 Uhr
Eintritt frei
Kafe Marat, Thalkirchnerstr. 102

Euer Queerkafe ♥

Do. 25.05.17 Queerkafe

Das Queerkafe im Mai! Was passieren wird, bleibt eine Überraschung (um nicht zu sagen, dass wir es selbst noch nicht so genau wissen). Aber eines ist gewiss: Es gibt wie immer leckeres, veganes Essen, kühles Bier zu erschwinglichen Preisen und ausgesuchte akustische Untermalung (Punk). Also seid dabei! Sei es open mic, DJ-Workshop oder gemütlich chillen mit eurer queer bubble. Wir sehen uns nächsten Donnerstag!

Offen ab 20 Uhr
Eintritt frei
Kafe Marat, Thalkirchnerstr. 102

Euer Queerkafe ♥

QueerPleasure IV

QueerPleasure ist das übergalaktische Charity-Event mit Tanz, Show und Mikrophon

der Frühling erwacht und mit ihm die übergalaktisch gute QueerPleasure Party. Mit einer fantastischen Tombola und der nebulösesten Show im Asteroidengürtel wird es wieder ein übergalaktischer Abend. Wir freuen uns auf Zauberwesen aller Galaxien, transneptunische Objekte und ganz viel interplanetarischen Staub.

Das Queerreferat der LMU und unsere Freund*Innen des Queerkafes laden euch wieder ins Kafe Marat ein. Unseren lieben Dank, ihr seid für uns wie ein Sternhaufen :*

Natürlich gibt es wieder eine übergalaktische Show. Also probt schon mal fleißig und zeigt, was ihr könnt oder lasst Euch einfach umwerfen von den Showbeiträgen der Anderen. Klingt schon ziemlich nach einem Starburst, oder? Das wars aber noch nicht, denn es gibt bei unserer großartigen Tombola wieder unglaublich tolle Preise zu gewinnen. Super!!! ;-) Die Erlöse fließen direkt dem Queerreferat der LMU zu. ♥

Als DJ haben wir phänomenaler Weise Cvpcake gewinnen können, für die Ohren gibt es dann feinsten Mix aus pop/punk/electro.

Natürlich ist der Eintritt wieder frei. Sensationell, was das Queerreferat alles zu bieten hat!!!11!1!!elf!!
Also erscheinet zahlreich mit Dutte und Stöckel, denn das darf Mensch nicht verpassen!!!

Wann? Donnerstag, 27.04.2017, ab 20 Uhr
Wo? Kafe Marat, Thalkirchner Straße 102 (U-Bahn Goetheplatz oder Poccistraße)

Dies ist eine Veranstaltung des Queer-Referat der LMU München und des Queerkafe, wir sind da für LesBiSchwule, trans*, intersex*, pansexuelle, asexuelle oder einfach noch weiter gefasst – queere Menschen

http://www.queerreferat.de

Do. 16.03. Die MIME*sissies feat. Janis Queerbunt

Im Queerkafe im März gibt es etwas ganz besoneres! Die MIME*sissies werden uns mit ihrem Femo-Trash beglücken! Das Programm steht ganz unter dem vielversprechenden Namen „ichmussmeinniveauherunterfahren.zweinull“. Aber das ist noch lange nicht alles, denn es spielt noch Janis Queerbunt seine Songs auf der Bariton-Ukulele.

Die MIME*sissies machen queer-feministisches Kabarett. Sie begeben sich auf einen Tour-de-Force-Ritt durch die Ikonen und Symbole der Frauen- und LGBT-Bewegung seit 1910, mit Videokunst, Musik, Tanz- und Live-Schmerzperformance. Dabei konzipieren sie kabarettistische Interventionen mit Publikumsbeteiligung, auf dem schmalen künstlerischen Grat zwischen SheShePop und den Missfits, zwischen Kunst und „das kann jetzt aber wirklich weg“.
Sie sind Linksträger/-innen – pardon – Preisträger/-innen des von der Charta der Vielfalt und dem Tagesspiegel ausgeschriebenen Diversity Slam Awards 2014 und des Rainer-Maria-Oskar-Max-Hannelore-von-Ophüls-Schnarrenberger-Preises für konzeptfreie Kunst im öffentlichen Raum-Zeit-Gefüge.

Janis Queerbunt ist Singer/Songwriter_in und auf der Bühne stets mit Bariton-Ukulele anzutreffen. Laut und proud: seine Songs beschäftigen sich mit dem Alltag von Menschen mit Mehrfachbehinderung, wenden sich gegen Schubladen, Transphobie und Fremdenfeindlichkeit und gegen die menschliche Dummheit.

Im Frühjahr 2016 trafen Die MIME*sissies aus Berlin und Janis Queerbunt aus München bei Queerthing in der Glockenbachwerkstatt zum ersten Mal auf einer Bühne aufeinander – und siehe: es war queer! Ein Spaß für die ganze Regenbogenfamilie: kesse Väter, warme Schwestern und Brüder und alles was irgendwo dazwischen passt.

www.facebook.com/MIMEsissies
www.mimesissies.de

Offen: 20 Uhr
Beginn: 21 Uhr (diesmal wirklich)
Eintritt: 3-4€ (der Eintritt geht komplett an die Künstler*innen)
Ort: Kafe Marat, Thalkirchnerstr. 102

Dazu gibt es wie immer supergünstige Getränke und vegane Vokü.

Kommt vorbei, wir freuen uns auf euch!
Euer Queerkafe ♥

Do. 23.02. Schernikau Revue!

Queerkafe proudly presents: Die Schernikau Revue!

Zum 25. Todesjahr des Dichters, Kommunisten und Schwulen Ronald M. Schernikau gleitgelen die beiden Terrortunten Kuku Schrapnell und Fabina Fabulös durch einen Abend voller Spaß, Musik und Perversitäten. Werke von Schernikau werden natürlich auch gelesen. „Die Dummheit der Kommunisten halte ich für kein Argument gegen den Kommunismus.“

Wie immer gibt es dazu leckere vegane Vokü und günstige Getränke.

Einlass: 20 Uhr
Beginn: ca. 21 Uhr
Eintritt: frei, Spende wäre übergalaktisch
Ort: Kafe Marat, Thalkirchnerstr. 102

Wir freuen uns auf euch!
Euer Queerkafe ♥

Do. 26.01.17 Queerkafe Spielekafe

Das Queerkafe im Januar lädt ein zum spielen, plaudern, essen und trinken. Wir holen die Spielesammlung für euch aus dem Keller und freuen uns auf einen entspannten Abend mit Vokü, günstigen Getränken und EUCH. Kommt vorbei und bringt eure Freund*innen mit! Gerne könnt ihr auch euer Lieblingsspiel miteinpacken.

Offen ab 20 Uhr
Eintritt frei

Euer Queerkafe ♥

Sa. 10.12. // 10 Jahre Queerkafe Party

Das Queerkafe feiert seinen 10. Geburtstag!

Dazu laden wir euch alle ein am 10.12. mit uns zu feiern! Es wird übergalaktisch!Erst wird es einen schönen Vortrag geben zum Thema „Coming out…? Zum Verhältnis von Sichtbarkeit und Politik heute“, danach erfahren wir ein bisschen etwas über die Anfänge des Queerkafe’s und dann, wenn der Alkoholpegel angemessen ist, folgt eine grandiose Tuntenshow mit viel Schungeligkeit, Glitzer und Schaumwein.

Auch dann ist der Spaß natürlich noch lange nicht vorbei: nach der Show legen noch diverse Dj’s auf (u.a. Kleiner König Dreckmaul) und es darf bis tief in die Nacht getanzt werden.

Dazu gibt es tolle special drinks, Prosecco und eine Kuchenbar.

Leute, die gerne selbst an der Show teilnehmen wollen, sind herzlich dazu eingeladen sich bei uns zu melden.

//Offen ab 20 Uhr
//Vortrag „Coming out…? Zum Verhältnis von Sichtbarkeit und Politik heute“ ca. 21 Uhr
//Show ca. 22:30 Uhr

Eintritt: 3-5€

Do. 24.11. Queeres Lesekafe

Du hast der Welt etwas mitzuteilen und weißt nicht so recht wo und wann und wie? Dann komm am 24.11.16 um 20 Uhr ins Queerkafe zu unserer offenen, queerfeministischen Lesebühne. Egal ob selbstgeschriebenes, oder für gut befunden und geklautes, ob Kurzgeschichte, Gedicht, Liedtext, Zeitungsartikel, oder Bedienungsanleitungen für Drucker, vieles ist möglich.

Wenn es also etwas gibt, das dir am Herzen liegt und du dringend mitteilen möchtest, auf deine Art und Weise, dann bietet sich hier deine Gelegenheit mit vielen anderen zusammen auf einer Bühne zu stehen. Sei kreativ, sei du selbst, sei dabei!

Melde dich einfach per Mail oder trage dich am Abend in unsere Liste ein. Insbesondere möchten wir hier trans*, inter*, nonbinary* und people of colour ermutigen ihre Texte vorzutragen. Einzige Vorgabe: Lesezeit sind maximal 15 min pro Person, Anzahl der Stücke frei. Ansonsten sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt! Wenn du dir noch nicht sicher bist, kein Problem. Nach der Lesung haben wir noch eine open stage, die Raum für spontane Beiträge bietet.

Wie immer gibt es dazu leckeres veganes Essen, günstige Getränke und Musik aus der Konserve.

Wir freuen uns auf dich!
Dein Queerkafe ♥

Eintritt frei

Do. 6.10. Offenes Plenum

Das Queerkafe lädt am 6.10. um 20 Uhr zum offenen Plenum ein! Es sind alle willkommen, die Lust haben bei uns mitzumachen und sich einbringen wollen. Es gibt immer viel zu tun, sei es kochen, putzen, Sound abmischen, Referent*innen und Bands einladen, Workshops halten, Getränkekisten schleppen, Teller spülen, Bier verkaufen, Einlasskasse machen, Transpis malen, die Homepage updaten, Flyer kopieren, und und und …

Außerdem freuen wir uns immer über nette Leute, die motiviert sind sich mit uns zu organisieren um eine queerfeministische Alternative zu den den kommerziellen LGBTIQ-Locations in München zu schaffen. Egal, ob es nun durch tatkräftiges Bierkisten-schleppen oder einbringen von Ideen ist. Ihr müsst übrigens nicht 20 Semester gender studies studiert haben um bei uns mitmachen zu können. ;-)

Für vegane snacks wird gesorgt sein, yay! Wir sind in einem der zwei Nebenräume im Kafe Marat (rechts vom langen Gang).

Wir freuen uns auf euch,
euer Queerkafe ♥

Do. 16.06. Queerkafe Konzert: Kælan Mikla

Das Queerkafe findet diesmal ausnahmsweise am dritten Donnerstag des Monats statt.
Wie freuen uns auf ein tolles Konzert mit:

Kælan Mikla
(No Wave // Poetry Punk – Island)

https://kaelanmikla.bandcamp.com/music

Kælan Mikla is a three-piece punk/no-wave band from Reykjavík slowly getting darker and deeper with new waves and more instruments. The band consists of three girls who perform their own poetry and have been described as an avant-garde, fresh breeze into the Icelandic music scene in the past two years. The band was formed after winning first place in a poetry slam held by the city library in January 2013. They have since then played multiple festivals as well as touring Europe. Kælan Mikla are known for their dark melancholic sound, most of the songs consisting only of heavy bass, drums and screams with some softer, melodic synth parts in-between. The band lyrics focus on inner confusion and their intimidating stage performance, often including performance art of some sort, is bound to leave the crowd in a melancholic trance.

“This trio has moved from being a post-punk outfit of bass, drums and vocals into bold new territory. Chilling, neurotic synth loops paired with ass-end bass and some positively haunting vocals, their sound has evolved into something darker, stronger, capable of taking us from the everyday world into the gauzy barrier between us and our nightmares. Like watching a forgotten reel of film shot at a haunted house, you come away from seeing them live wondering if it’s really over, as you can still feel icy fingers reaching towards you.“

Einlass: 20 Uhr